www.aboutpixel.de /Schwarze Streitmacht copyright schachspieler
Spaichingen 3 muss sich mit Remis begnügen
24. September 2016
Spaichingens Dritte hat sich für diese Saison viel vorgenommen und möchte auch im nächsten Jahr in der neuen A-Klasse bleiben, wenn die beiden Staffeln zu einer zusammengefasst werden und somit die Anzahl der Mannschaften auf 10 reduziert wird. Angesichts dieses Ziels ist der eine Punktgewinn gegen Balingen 5 eher ein Punktverlust.

Zu früh am Abend haben sich Lukas Hengstler und Paul Klein mit ihren forschen Angriffsideen verrannt. (0:2).

Ein Hoffnungsschimmer für den weiteren Spielverlauf kam auf, als Walter Blauditschek mit einem entscheidenden Schlag den Anschluss schaffte, zumal man an allen anderen Brettern leichte Vorteile für Spaichingen erkennen konnte.

Thorsten Schrägle nutzte einen Vorteil nach dem anderen und brachte seine Partie souverän zu Ende. (2:2).

Was dann geschah kam unverhofft: Bei Marwin Molitor und Marin Asapowitsch kippten vorteilhaft begonnene Partien zuungunsten der Primtäler und somit war der erhoffte Mannschaftssieg bereits verspielt. (2:4).

Lukas Zetto war auf seinem Brett von Anfang an der initiativkräftigere Spieler und so brachte er Spaichingen mit taktischem Geschick noch vor der Zeitkontrolle auf 3:4 heran.

Bernhard Stirner ging mit einem Läufer und sechs Bauern gegen einen Springer und fünf Bauern in die Verlängerung. Nach langem Stellungskampf war es am Ende der eine Mehrbauer, der für Bernhard den Sieg und für die Mannschaft das Remis bedeutete. (4:4).