www.aboutpixel.de /Schwarze Streitmacht copyright schachspieler
Wichtiger Sieg für Spaichingen 2 im Spitzenduell
11. Februar 2017
Im ersten Auswärtsspiel im neuen Jahr ging es zu dem ungeschlagenen Tabellenzweiten Balingen 3. Balingen wollte es der 2.Mannschaft nicht zu leicht machen und trat mit der Stammbesetzung an. Trotzdem behielten die Primtäler die Übersicht und die wertvollen Punkte mit einem 4,5:3,5-Sieg.

Christoph Kemmler baute sich solide auf und schob ein Remisangebot über den Tisch. Der Balinger sah es ein, dass heute kein Sieg zu holen ist und nahm es an. (0,5:0,5).

Thomas Schrägle machte es seinem Gegner zu leicht. Er spielte die lange Rochade mit halboffener b-Linie für den Gegner. Das geht in den meisten Fällen nicht gut. So musste man nicht lange warten, bis der Balinger den Sack zumachte. (0,5:1,5).

Bei Andreas Mihalkos Eröffnung lief das Ruder schnell quer. Sein König musste viel zu früh auf Wanderschaft gehen. Anstatt die geschwächte Stellung des Königs auszunutzen, ließ sein Gegner nach, als er seinen Läufer falsch platzierte. Was sein Pech war, das Feld war nur einmal gedeckt, aber glatt zweimal angegriffen. So wanderte seine Figur ruckzuck wieder in den Kasten. Die Niederlage war nicht mehr zu verhindern, womit der Ausgleich für den Schachring erreicht wurde. (1,5:1,5).

Danach lief bei den Balingern nicht mehr viel zusammen. Thomas Ringwald blockte alle Versuche seines Gegners ab und erreichte ein sicheres Remis. (2:2).

Michael Brand nahm dankend die Geschenke (Bauern) seines Gegners an und gewann sehr bald. Damit gingen die Schachringer in Führung. (3:2).

Armin Zimmermanns Gegner spielte zu passiv, um einen Vorteil zu erreichen. Da bei den anderen Brettern es sehr gut für den Schachring aussah, bot Armin in besserer Stellung Remis an. Das Balinger Spitzenbrett musste wohl zähneknirschend akzeptieren, um nicht auf die Verliererstraße zu geraten. (3,5:2,5).

Bei Christof Stirners war die Partie lange ausgeglichen. Ein Rückzug seines Läufers hätte ihn in große Schwierigkeiten bringen können. Aber der Balinger erkannte seine große Chance nicht und das Spiel verflachte zum Ausgleich. In der Schlussstellung stand Christof ein Hauch besser. Der richtige Zeitpunkt um Remis anzubieten. Sein Gegner sah seine Felle davon schwimmen und willigte ein. (4:3).

Peter Butz Partie war lange im Bereich des Ausgleiches. Aber je länger die Partie dauerte, ließ sich sein Gegner immer mehr zurückdrängen. Der Balinger sah keine Chance mehr und nahm das offerierte Remisangebot an. (4,5:3,5).

Letztendlich gab es den verdienten Sieg und die Verteidigung der Tabellenführung. Der Abstand zu den Verfolgern konnte sogar auf 2 Punkte ausgebaut werden, da die anderen zwei Verfolger beide nur ein 4:4 erreichten. Aber der nächste Prüfstein der 2. Mannschaft wartet schon im nächsten Heimspiel, der SC Heinstetten 1. Ein nicht zu unterschätzender Gegner. Es bleibt also weiterhin spannend in der Kreisklasse.